LETZI JUNXX

  • queer
  • FC Zürich
  • Fanclub
Aktion der 2013 der Fans in Mainz

Queer Football Fanclubs: Getrennt in den Farben – Vereint in der Sache

Queer Football Fanclubs (kurz: QFF) ist ein Netzwerk europäischer schwul-lesbischer Fußball Fanklubs, die zur Fußball Weltmeisterschaft 2006 von den schwul-lesbischen Fanklubs aus Berlin, Stuttgart und Dortmund gegründet wurde. Es werden jährlich zwei Konferenzen abgehalten. Die Vereinigung arbeitet unter anderem mit dem Bündnis aktiver Fußballfans, der FARE, Football Supporters Europe (FSE), der European Gay and Lesbian Federation und dem Deutschen Fußball Bund zusammen oder ist Mitglied bei.
In den folgenden Jahren kamen immer mehr Fanklubs hinzu, die sich zu den Zielen des Netzwerkes bekennen. Zurzeit setzt sich QFF aus 24 deutschen und 3 schweizer und einem niederländischer Fußball Fanklubs zusammen. Seit 2013 ist es QFF gem. Satzung erlaubt, auch Anti- Diskriminierungs- Organisationen mit Schwerpunktarbeit Anti- Homophobie als Mitglied aufzunehmen. Als erstes wurde die Fan-Initiative „Fußballfans gegen Homophobie“ Mitglied. Um die internationale Vernetzung voranzutreiben, wurde in 2014 auch FARE Mitglied bei der inzwischen größten LGBT- Organisation im Fußball. QFF spricht mittlerweile für ca. 1.200 Mitglieder.

Download: PDF Datei