LETZI JUNXX

  • queer
  • FC Zürich
  • Fanclub
QFFAUG

QFF Treffen Augsburg

Vom 24. bis 26. März steht das nächste QFF-Treffen auf der Agenda – diesmal in Augsburg. Eine kleine Zürich-Delegation ist sicher mit dabei. Wer ebenfalls Lust auf einen Besuch in der Stadt der Puppenkiste hat, meldet sich hier auf Facebook oder via Mail info@letzijunxx.ch
Nachfolgend die Einladung von QFF und dem lokalen Fanclub „Bunte Legion 07“.

Liebe Fanclubs und Mitgliedsorganisationen der QFF, liebe Freunde,
QFF und die Bunte Legion 07 laden Euch alle ganz herzlich zur 1. Arbeitstagung der Queer Football Fanclubs vom 24. – 26.03.2017 in Augsburg ein.
Im Zentrum der Veranstaltung stehen die verschiedenen Workshops am Samstag. Das Wochenendprogramm beginnt am Freitag Nachmittag mit einer Stadtführung, die von Augsburg Calling exklusiv für uns angeboten wird. Am Freitag Abend findet in Zusammenarbeit mit dem Fanprojekt Augsburg ein Themenabend zum Thema „Homophobie im Fußball“ statt.
Tagungsort ist die Jugendherberge Augsburg, Unterer Graben 6, 86152 Augsburg. Dort sind 4 Seminarräume und ausreichend Gästezimmer (4-Bett- und 2-Bettzimmer) zu den im Beiblatt genannten Konditionen für uns reserviert.
Zusätzlich wird von allen Teilnehmern bei Anmeldung eine Gebühr in Höhe von 20,00 € erhoben. Von diesem Betrag wird ein Paket mit einem Mittagessen, einem Pausenkaffee mit Kuchen am Samstag und Pausengetränken in der Jugendherberge bezahlt.
Die Mitgliedschaft im Deutschen Jugendherbergswerk und die Miete für die Tagungsräume in der Jugendherberge werden von QFF übernommen, die Räume für den Themenabend stellt uns der Stadtjugendring Augsburg zur Verfügung.

Programm

Freitag, 24.03.2017 Anreise der TeilnehmerInnen
16:00 Uhr Stadtführung mit „Augsburg Calling“ Treffpunkt: Touristinfo, Rathausplatz 1
19:00 Uhr Zusammenkunft und gemeinsames Essen Ort: K15 (Jugendzentrum des Stadtjugendring), Kanalstraße 15
danach ab ca. 20:00 Uhr Filmvorführung „Zwei Gesichter“ und Podiumsdiskussion zum Thema „Homophobie im Fußball“ in Zusammenarbeit mit dem Fanprojekt Augsburg Ort: K15 (Jugendzentrum des Stadtjugendring), Kanalstraße 15
anschließend geselliger Abend im K15

Samstag, 25.03.2017
Ort: Jugendherberge Augsburg, Unterer Graben 6
vormittags Workshops gemeinsames Mittagessen nachmittags Workshops, Kaffeepause
Abendessen (Ort wird noch festgelegt)

Sonntag, 26.03.2017
Ort: Jugendherberge Augsburg, Unterer Graben 6
Zusammenfassung der Ergebnisse mit allen Teilnehmern
Abreise der Teilnehmer
Wir freuen uns auf Eure Teilnahme, ein erfolgreiches Arbeitstreffen von QFF und ein Wiedersehen mit Euch in Augsburg!
Stefan für die Bunte Legion 07

Kontakt: http://www.facebook.com/buntelegion07
buntelegion.fca@gmail.com  

Für die Anmeldung erforderliche Angaben
2 Übernachtungen in der Jugendherberge
– im 4-Bett-Zimmer inkl. Frühstück (54,30 € p. P.) ODER
– im 2-Bett-Zimmer inkl. Frühstück (61,50 € p. P.) ODER
– Übernachtung wird selbst organisiert

Verpflegung (vegetarisch, vegan, Lebensmittelunverträglichkeiten, u.ä. bitte direkt angeben):
– Mittagessen in der Jugendherberge am Samstag
– Nachmittagskaffee und -kuchen in der Jugendherberge am Samstag
– Pausengetränke
Diese Leistungen sind im Teilnahmebeitrag von 20,00 € p. P. enthalten.

Teilnahme an den Angeboten

– kostenlose Stadtführung mit Augsburg Calling (Freitag, 24.03.2017, 16 Uhr)
– Themenabend „Homophobie im Fußball“ (Freitag 24.03.2017, 19 Uhr, kleiner Unkostenbeitrag für Essen und Getränke, zahlbar vor Ort)
– gemeinsames Abendessen in einem Augsburger Restaurant (Samstag, 25.03.2017, Speisen und Getränke auf eigene Kosten)

Workshop-Programm am Samstag

1. Öffentlichkeitsarbeit
Wie können wir uns in der Fanszene und auch in der LGBT – Szene bekannt machen? Welche Aktionen können wir als Fanclubs lokal durchführen und Präsenz zeigen?
Wie können wir Konzepte erarbeiten, um ein Angebot für unterklassige Vereine bereit zu stellen? Brauchen wir regional unterschiedliche Konzepte? Kann das Toolkit aus England als Denkanstoss dienen?

2. Unterstützung kleiner Fanclubs, Gewinnung neuer Fanclubs
Welches Potential gibt es, insbesondere in kleineren Fanszenen noch? Ist die Entwicklung  in Richtung Organisationen wie GGH sinnvoll? Was können wir tun, um auch Einzelpersonen, die sich nicht in der Lage sehen, einen Club zu gründen mit aufzunehmen? Was können bzw. müssen wir als QFF anbieten?

3. Internationales und Interdisziplinäres
Wie weit wollen wir uns als QFF gesamthaft internationaler ausrichten? Wie können wir im Hinblick auf die kommenden grossen Turniere etwas auf die Beine stellen? Wollen wir das überhaupt?
Wie können wir mit Organisationen wie EGLSF oder FSE zusammen spannen, um hier etwas auf die Beine zu stellen? Wie können wir die Expertise dieser Vereinigungen nutzen? Welche anderen Formen der Diskriminierung können wir als QFF besetzen?

4. Kommunikationsaufbau mit Vereinen und Verbänden
Wie kann man an den Verein herantreten, welche Möglichkeiten haben wir und was erhoffen wir uns davon? Was ist schon in den Vereinen zum Thema Homophobie bearbeitet worden? Wo können wir Unterstützung anbieten?  Wie geht die Vereinsführung in den Amateur- bzw. Jugendabteilungen mit der Thematik um? Werden Trainer sensibilisiert? Wie können wir das Projekt von QFF.ch mit dem SFV auf Gesamt-QFF ausweiten? Was können wir tun, wenn wir von externen Personen als Experten zum Thema Homophobie benötigt werden? Wie könnten wir ggfs. ein Coming Out begleiten?